Tierhaltungskontrollen

Unsere Kontrolleurinnen und Kontrolleure, alles ausgewiesene Fachleute, sind das ganze Jahr über unterwegs und haben ein scharfes Auge auf Landwirtschaftsbetriebe, die sich einem von uns kontrollierten Label verpflichtet haben. Jeder Hof wird mindestens einmal jährlich unangemeldet kontrolliert. Überprüft wird dabei die für das entsprechende Label angemeldete Tierart.

Mindestanforderungen

Der Schweizer Tierschutz STS stellt die folgenden Mindestanforderungen an Labelprogramme, die ihre Tierhaltung vom Kontrolldienst STS überprüfen lassen möchten:

  • Für die zu kontrollierende Tierart werden im Allgemeinen mindestens das Einhalten des BTS-Programmes und des RAUS-Programmes gemäss Direktzahlungsverordnung vorausgesetzt. BTS-Programm steht für besonders tierfreundliche Stallhaltung und heisst im Wesentlichen Gruppenhaltung, eingestreute Liegeflächen und Mehrflächenhaltungsssysteme, und RAUS steht für regelmässigen Auslauf ins Freie (Ausnahme Kaninchen, wo nur BTS verlangt wird).

  • Darüber hinaus wird für die meisten Tierkategorien ein permanenter, also jederzeit zugänglicher, Auslauf vorausgesetzt.

  • Die Kontrollen müssen in der Regel unangemeldet erfolgen können (Ausnahmen: Aufnahme neuer Stallungen).

  • Der Schweizer Tierschutz STS muss bei der Erstellung der Richtlinien ein Mitsprache- und Vetorecht haben.

  • Die Sanktionen, welche bei Verstössen gegen die Richtlinien ergriffen werden, müssen abschreckende Wirkung auf fehlbare Tierhalter haben.

Login